Fandom

Szlachta

Abakanowicz Abdank

2.549Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Fürst (kniaź) Abakanowicz des Wappens AbdankBearbeiten

zurück

QR-Code-Abakanowicz_Abdank

Zitieren-dieses-Artikels Empfohlene Zitierweise

„Fürst (kniaź) Abakanowicz des Wappens Abdank“, Adelslexikon, in: WIKIa Szlachta [Onlinefassung]; URL:http://www.de.szlachta.wikia.com/, Zugang .. . .. . 20.. .

Abdank.png

Zum Eintrag im Adelslexikon Fürst Abakanowicz h. Abdank

Zum Eintrag im Wappenlexikon Wappen Abdank

Polnischsprachige Namensform (nicht verwedet) nicht bekannt..

Entnommen und korrigiert nach:


Stammvater:

Abaki kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz *<1544 † > 1565,

Kreis Telschi, Fürstentum Samogitien, 1565 (Quelle: Stanisław Dziadulewicz: Herbarz rodzin tatarskich w Polsce (Wappenbuch tatarischen Geschlechter in Polen), Vilnius 1929).

Aus diesem Geschlecht:

A1. Jerzy kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1742 † > 1764, Erbe des Gutes Podruksze-Lachowszczyzna, zeichnet im Jahre 1763 Manifest des litauischen Adels "De illegitimitate tribunalis" (Quelle: Volumina Legum, Adam Boniecki: Herbarz Polski (Polnische Wappenbuch), Warschau 1899, Teil 1, Band 1, Seite 17) Teilnahme am Konvocationsejm in der Wojewodschaft Vilnius im Jahre 1764 (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1)
∞ NN
  B1. Kazimierz kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1742 † > 1764, (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1)
  ∞ NN
    C1. Michał kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1828 † > 1849, Adelslegitimation Kaiserreich Russland, Gubernie Kowno, 1849 und 1860, Nachkommen, (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1)
    ∞ NN
      Nachkommen
   C2. Ignacy kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1828 † > 1849, Adelslegitimation Kaiserreich Russland, Gubernie Kowno, 1849 und 1860, Nachkommen, (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1)
   ∞ NN
      Nachkommen
   C3. Jan kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1828 † > 1849, Adelslegitimation Kaiserreich Russland, Gubernie Kowno, 1849 und 1860, Nachkommen, (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1)
   ∞ NN
      Nachkommen
A2. Adam kniaź Abakanowicz h. Abdank Beiname Jurewicz, *<1742 † > 1764, zeichnet im Jahre 1763 Manifest des litauischen Adels "De illegitimitate tribunalis (Quelle: Volumina Legum, Adam Boniecki: Herbarz Polski (Polnische Wappenbuch), Warschau 1899, Teil 1, Band 1, Seite 17) Teilnahme am Konvocationsejm in der Wojewodschaft Vilnius im Jahre 1764 (Quelle: Seweryn Hr. Uruski: Rodzina. Herbarz szlachty polskiej (Die Familie. Wappenbuch des polnischen Adels), Warschau 1904, Band 1, Seite 1).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki